Der 45-Jährige vollzieht den Generationswechsel im Verein. Seine Ziele sind, Brücken zu schlagen und Traditionen zu bewahren

Quelle: Thüringer Allgemeine Zeitung | 26. Juni 2017 / 21:18 Uhr

 

Gerrit Haase vom Amt für Stadtentwicklung steht jetzt an der Lions-Spitze. Foto: Sabine Spitzer

Bad Langensalza. Wechsel an der Spitze der Bad Langensalzaer Lions: Der 45-jährige Gerrit Haase ist der neue Präsident des Clubs. Der Unternehmer Matthias Lübbers übergab ihm zum Amtswechsel die symbolische Tischglocke.

Haase vollzieht damit im Lions-Club den Generationswechsel, den er auch weiter nach vorn bringen will, wie er sagt. Als Ziel hat er sich gesetzt, über den Tellerrand zu schauen. „Und ich will Brücken schlagen über Bad Langensalza hinaus“, erklärt Haase.

Der 45-Jährige arbeitet bei der Stadtverwaltung in Bad Langensalza im Fachbereich Stadtentwicklung. Schon seit 14 Jahren ist er Mitglied bei den Lions. „Ich sollte 2003 dort einen Vortrag halten“, erinnert er sich. Am gleichen Abend unterschrieb er den Aufnahmeantrag. Im Club hat Gerrit Haase den Wirtschaftsstammtisch für Unternehmer ins Leben gerufen. Diesen will er weiter beleben, denn er hält ihn sehr wichtig für die Entwicklung der Stadt.

 

Club unterstützt zahlreiche Projekte

Auch die Bewahrung der Traditionen liegt Haase am Herzen. In seiner Amtszeit will er das fortführen, wofür seine Vorgänger den Grundstein gelegt haben. Die Lions beteiligen sich am Mittelalterstadtfest und am Weihnachtsmarkt. Zudem organisieren sie alljährlich ein Benefizkonzert im historischen Kreuzgang des Stadtmuseums (dieses Jahr am 11. August) und erstellen sowie verkaufen einen Adventskalender.

Mit dem eingenommenen Geld werden zahlreiche Projekte gefördert. So wurde mehrfach die Bewirtschaftung von Gemüsegärten durch die Tafel unterstützt. Auch haben die Lions für die Restaurierung eines Altar-Retabels aus dem Mittelalter mit einer Spende vorangetrieben. Denn das Hauptaugenmerk des Clubs, der seinen Ursprung in Amerika hat, liegt laut Haase darauf, die Gesellschaft zu unterstützen und Gutes zu tun – in und für die Stadt.

Zunächst will Gerrit Haase die Kontakte zum Mühlhäuser Lions-Club aufleben lassen und künftig auch den Austausch wieder regelmäßig pflegen. Weiterhin sind Besuche bei den Lions in Riesa (Sachsen) und in Schmallenberg (Nordrhein-Westfalen) geplant.

Derzeit hat der Bad Langensalzaer Lionsclub 28 Mitglieder. Der Vorsitz wechselt jährlich.

Mit Spannung blickt Haase bereits dem sich anbahnenden politischen Wechsel in der Stadt entgegen, der in seine Präsidentenzeit fällt. Denn für Bürgermeister Bernhard Schönau (FDP) endet 2018 die Amtszeit als Bürgermeister. Schon jetzt versprechen die Lions dem neuen Bürgermeister ihre Unterstützung.

Sabine Spitzer / 26.06.17
Z0R0128291028
 

Bild von der Amtsübergabe zwischen Matthias Lübbers links und Gerrit Haase rechts

 

Pünktlich zum Start der neuen Gartensaison im Japanischen Garten in Bad Langensalza ist nun auch unser letzter Audioguide "Japanischer Garten" an den Start gegangen. Auch dieser Audioguide ist und bleibt für alle interessierten Besucher und Gäste kostenfrei. Über eine Spende würden wir uns natürlich freuen!

Wie Sie den Audioguide bekommen, erfahren Sie in unserer Rubrik "Audioguide".


 

  

Zum 100. Gründungsjubiläum 2017 LIONS100

Wer konnte das ahnen, als am 7. Juni 1917, inmitten der schrecklichen Ereignisse des Ersten Weltkriegs, ein Versicherungskaufmann namens Melvin Jones in Chicago 22 bis dahin eher auf Geselligkeit und gute Geschäfte orientierte Clubs aus neun US-Bundesstaaten dazu bewog, sich zur „Association of Lions Clubs“ zusammenzuschließen? Wer konnte ahnen, dass seine Ideen von einer „Elite mit sozialer Verantwortung“, von Solidarität mit den Schwächeren, von Toleranz und internationaler Verständigung, sich in wenigen Jahrzehnten über die ganze Welt ausbreiten und bis heute 1.35 Mio Mitglieder in rund 46.000 Clubs in mehr als 200 Ländern und Territorien gewinnen könnte? Diese eindrucksvolle Erfolgsgeschichte vollendet imJahr 2017 ihre ersten 100 Jahre, und dieses Jubiläum wollen wir würdig begehen